zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Elektro-Muskel-Stimulation (EMS-Training)

EMS ist vielen als Kürzel bekannt – es steht für Elektrische Muskel-Stimulation. Der Begriff ist aber etwas missverständlich, weil die Stimulation eben nicht am Muskel stattfindet, sondern am vorgeschalteten Nerv ansetzt. In Fachkreisen wird daher auch bevorzugt von Elektrostimulation oder NMES (Neuromuskuläre Elektrische Stimulation) gesprochen.
EMS stammt aus dem medizinischen Bereich und deren Ausübung war länger nur Sache von medizinischen Fachkräften, insbesondere Physiotherapeuten. Zugleich erkannten immer mehr Sportler die Vorteile von EMS für sich: Gerade bei der Behandlung von Verletzungen kam die Anwendung zum Tragen.
EMS ist heute auch oft eine Option für solche Sportler, die in ihrer Freizeit oder gelegentlich aktiv sind – dann ergänzend. In diese Gruppe fallen beispielsweise saisonale Skiläufer. Denen geht es dann darum, die ersten harten Tage zu erleichtern und das Verletzungsrisiko zu minimieren. Viele Anwender erzielen mit EMS aber auch mehr Entspannung nach ihrem Training im Alltag oder eine Verbesserung ihrer Figur.
[Unser Informationsangebot zum Thema EMS wird an dieser Stelle kontinuierlich ausgebaut.]
Hier geht's zu den Top-Empfehlungen für EMS bei "Die Fitnesskenner".